Rückenbeschwerden

Wir erleben herausfordernde Zeiten. Ich möchte gar nicht aktuell schreiben, denn es hält ja nun schon über ein halbes Jahr an. Für viele ist das Arbeiten im Homeoffice einfach anstrengend, egal ob der nicht adäquate Stuhl den Rücken quält oder die viele Nähe mit Familie, Partner in Wohn- und zeitgleichem Arbeitsraum zu eng wird. Für andere bedeutet die Ungewissheit und Unsicherheit eine immense Belastung oder jemand hat einfach Angst, krank zu werden.

Aus dem ersten Lockdown wissen wir, dass viele Menschen noch mehr Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken und dem Schulterbereich hatten als sonst.

Rückenschmerzen aufgrund des Lockdowns?

Psychische und physische Belastungen zeigen sich zuerst immer in unserem Körper. Es zwickt und spannt, jetzt in diesem Moment passt es gerade nicht. Wir versprechen uns, uns darum später zu kümmern. Das ist eine weitverbreitete Herangehensweise und wird besonders bekräftigt, wenn die Schmerzen später einfach weg sind. Sind die Schmerzen erstmal weg, denken wir nicht mehr daran und leben weiter wie bisher, auch mit hohen Anstrengungen und Belastungen. Bis es dann zu diesen einem Moment kommt, den mir Menschen immer wieder so oder ähnlich erklären:

Falsche Bewegung? Gibt es nicht!

„Es war diese einen Bewegung, die ich gemacht habe. Ich wollte mit der Hand, … und musst mich dafür drehen. Dann knackte es und der Schmerz war da! Ich konnte mich nicht mehr bewegen.“
So oder ähnlich sind die Aussagen, vielleicht erkennst du dich darin wieder.  

Dabei ist es nicht diese eine Bewegung, denn es gibt keine falsche Bewegung. Im Gegenteil, es ist das zu lange Ignorieren, nicht wahrnehmen und frühzeitig etwas für sich zu tun.

Bandscheibenvorfall

Diagnose: Unspezifische Rückenschmerzen

Ein Termin beim Arzt bringt sehr häufig, nicht die gewünschte Klarheit. Manches Mal beginnt damit leider eine kleine oder längere Reise von Arzt zu Arzt um eine eindeutige Diagnose zu erhalten.

Doch statt das Glück anzunehmen, dass es kein Bandscheibenvorfall oder eine mildere Vorstufe davon ist, wird gesucht und gesucht und wertvolle Zeit vertan.

Wahrnehmung verloren

Am Ende steht dann oft die Diagnose der sogn. unspezifischen Rückenschmerzen.

Menschen mit Rückenschmerzen haben durch das Ignorieren von Schmerzen und was hier passiert, inzwischen eine schlechtere Wahrnehmung in diesem Bereich. Das ist reiner Selbstschutz des Körpers, denn sonst müsste der kleinste Schmerz wahrgenommen werden.  Diese Reaktion kann getestet werden, indem der Betroffene die Anzahl von Druckpunkten identifizieren muss. Die Unterscheidung von einem oder zwei Punkten ist für viele sehr schwierig oder gar unmöglich. Das zeigt mir als Trainerin nochmal die schlechte oder einfach inzwischen unmöglichere Wahrnehmung.

unspezifische Rückenschmerzen

Die Lösung ist wie immer ganz einfach: Die richtigen Übungen

Die Lösung ist ganz einfach und dauert wesentlich kürzer als ein Arzttermin oder die nachfolgende Schmerzbehandlung. Viele haben das bereits seit dem ersten Lockdown auch schon praktiziert und sind spazieren gegangen. So lange das noch geht – hervorragend. Achte darauf, dass du lieber langsam gehst, als schnell. Denn schnelles gehen, einen strammen Schritt haben, fördert die Anspannung im Rücken und ganz besonders im unteren Rücken. Leider ist der Bewegungsablauf des Gehens nicht bei jedem optimal oder bei zu starken Rückenschmerzen nicht mehr möglich. Dann lege dich hin, stell‘ die Füße auf und bewege dein Becken.  

Wahrnehmung neu lernen

Das Wichtigste ist, dass du dich langsam bewegst und dir selbst deine volle Aufmerksam schenkst. Frage dich, was passiert in der Bewegung mit deinem Körper, mit deinem Rücken.  Wenn du nicht sicher bist, wie du das richtig machst, melde dich bei mir zu einem Training gerne auch online. Diese leichten kleinen Übungen können ganz einfach online gezeigt und erlernt werden. Mit diesen Übungen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und wissenschaftliche Untersuchungen untermauern das Trainingskonzept aus Pilates und Faszientraining. Es hilft dabei Beschwerden selbst positive zu beeinflussen. 

Regelmäßiges Üben hält deine Faszien elastische und schlank, deine Gelenke mobil und stärkt deine Rumpfmuskeln. Dieses Basics darfst du täglich trainieren um zukünftigen Herausforderungen die „Stirn zu bieten“.

So schaffen wir auch die anstehenden Anstrengungen.

Bleib gesund und in Bewegung.