Uta mit Waldpilates in der Waldzeit

Kennst Du Waldpilates?
Es war ein Traum unter dem blauen, wolkenlosen Himmel, in freier Natur das tun zu können, was ich liebe: Menschen zu bewegen und unterrichten.

Fast alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten Nackenbeschwerden und, oder Schulterverspannungen

Wie gut, dass ich für alle einen dieser kleinen orangenen Franklin-Bälle dabei hatte. Ich liebe Bälle! Ich erlebe immer, dass es allen Menschen in meinen Trainings so geht. Vielleicht weil mit Bällen etwas Spielerisches in’s Training kommt.

Die Trainer-Matte bleibt leer

Die Matten kamen um das Schaukel-Areal und meine Trainer-Matte kam in die Mitte. Alle versuchte nun eine Position mit ungehinderter Aussicht auf mich zu haben.

Aber ich bin keine Vorturnerin. Im Gegenteil, ich bin die wenigste Zeit auf meiner Matte. Mein Unterricht lebt von meiner Sprache, denn dadurch entsteht ein wesentlich intensiverer Trainingseffekt.

Meine leere Trainer-Matte in der Mitte

Warum ich nicht vorturne?

Zum ersten ermöglicht es den Teilnehmern, mit geschlossenen Augen zu trainieren. Das erhöhte und fördert die eigene Wahrnehmung, zudem die Energie unserer Gehirnwellen steigt direkt, was natürlich das Training zusätzlich fördert.

Inzwischen wurde in mehreren Studien bewiesen, dass reines Hören und die Umsetzung in Körperbewegung die Bewegungsqualität steigert. Die Gelenke werden richtig genutzt und die nötigen Muskeln werden wirklich angesprochen und trainiert.

Bildersprache für mehr Trainingseffekt

In meiner Trainingsmethode sind die verbalen Anleitungen sehr besonders, sehr bildreich. Ich versuche, mich auf jeden Menschen zu konzentrieren. So erkenne ich sehr genau, ob die Übung verstanden und richtig ist. Individuelle Anweisungen kommen auch mal zugeflüstert. Auch meine Hände helfen intensiver weiter, wenn die Coronazeiten vorüber sind.

Last but not least, verdreht sich keiner meiner Teilnehmer den Hals um mich zu sehen. Auch das bedeutet einen entspannten Nacken, der für die spätere Bauchmuskelübung notwendig ist.

Pilates trainieren ohne Vorturnerin
Start zu mehr Beweglichkeit für das Becken

Zuerst haben wir im Waldpilates mit einer Beweglichkeitsübung für das Becken begonnen. Heutzutage sind wir alle hier meist zu unbeweglich. Schon hier üben wir mit dem kleinen orangen Ball, der macht diese Übung zu einem Genuss. Die Teilnehmer spüren schnell, wie gut es tut und wie die beiden Körperseiten manches mal unterschiedlich agieren. Für manche ist es überraschend, welch gravierender Unterschied zwischen rechts und links sein kann.

Auch Bauchmuskeln nehmen sich eine Auszeit und arbeiten nicht immer

Anschließend haben wir den orangenen Ball unter den Kopf gelegt, um den Nacken zu entspannen. Die Entspannung des Nackens ist die Vorbedingung für ein richtiges Bauchtraining. Auch für diese Gruppe war es eine überraschende Neuigkeit, dass die Bauchmuskeln nicht richtig arbeiten wenn der Nacken verspannt ist oder in der Übung anspannt.

Die Pilates-Übung Swimming, die wie das Schwimmen im Wasser ist, und die Wirbelsäulenbewegung im Vierfüßler-Stand machten den Abschluss für meine Waldpilates-Gruppe auf der Stierstädter Heide.

Pilates Swimming

Nebeneffekt: Gesichter voller Freude

Die positiven Feedbacks und die Freude in den Gesichtern meiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welch schöner Start in den Tag und das sollten wir jede Woche machen zeigten mir wie wohltuend es war.

Aber auch dass jemand merkt, was nicht ging oder wie unterschiedlich jede Körperhälfte beweglich und stark sein können, sind immer wieder genau die Ergebnisse in meinem Training. Das Bewusstmachen, das Zeigen wie der Körper wirklich funktioniert und wir besser verstehen was in uns selbst passiert.

Mein erstes Waldpilates auf den Stierstädter Wiesen ist durch die Kooperation mit der BKK VBU und der Stadt Oberursel, der KSFO, entstanden.

Weitere Waldpilates

Ich hoffe, dass wir diesen Sommer noch in einigen Waldpilates gemeinsam trainieren werden. Denn das Training draußen ist grundsätzlich natürlich wunderbar und in diesem Jahr eine wunderbare Möglichkeit überhaupt in der Gruppe zu trainieren.

Damit Du nicht auf ein Training und Entspannung verzichten musst, bis zum nächsten wundervollen Waldpilates, freue ich mich Dich auf meinem besonderen Waldbaden begrüßen zu können.

Als Faszien- & Pilates-Trainerin integriere ich natürlich Übungen dieser Methoden passsend in meinem Waldbaden. Hierfür eigenen sich hervorragend Bewegungen für Entspannung von Schulter- und Nackenmuskeln, zur Verbesserung der Atmung – so geht Bewegung badend im Wald!

Waldbaden mit Uta
Waldbaden mit Uta am 24.6.21 und 1.7.21